Diese Website verwendet Cookies, um dein Benutzererlebnis zu verbessern.

Verwalte deine Cookies

Wir verwenden Cookies, einige davon sind notwendig, andere sind optional. Learn more.

Unbedingt notwendig

Diese Cookies sind für die Website notwendig und können nicht deaktiviert werden.

Marketing & Analytik

Diese Cookies können von unseren Werbepartnern über unsere Website gesetzt werden.

Einstellungen

Um deine Inhalte zu individualisieren, verwenden wir Tools, die dein Web-Erlebnis personalisieren.

 

MINUTES

Wie man ein Treueprogramm erstellt

 
JANA BODINKAPIGGY

Wir wissen genau, wovon du redest.

Neue Kunden zu gewinnen ist teuer und es besteht immer die Gefahr, dass sie nur einmal in deinem Geschäft einkaufen und dann nie wieder kommen.

Wenn du Kunden jedoch dazu überzeugen kannst, mehrere Male wieder zu kommen, dann verdienst du nicht nur mehr an jedem Einzelnen der Kunden, sondern musst auch nicht mehr so viel für die Neukundengewinnung ausgeben.

Doch wie erreicht man das? Am besten mit einem Kundentreueprogramm - und das solltest du alles darüber wissen...

 

Lass uns ganz am Anfang beginnen.

Du kennst sicher noch die Kaffeestempelkarten, mit welchen man für jeden gekauften Kaffee einen Stempel erhält. Wenn man genug Stempel gesammelt hat - und die Stempelkarte nicht in der Zwischenzeit verlegt oder verloren hat - kann man sich dafür einen kostenlosen Kaffee abholen. 

Wie sich zeigte eine wirklich grandiose Idee, die um die Welt ging.

Natürlich gab es verschiedene Abwandlungen davon. Manchmal musstest du bei den Unternehmen deine Kontaktdaten hinterlassen, welche dann zu Marketingzwecken genutzt wurden.

Das oberste Ziel war dennoch immer das gleiche: den Kunden dazu zu bringen, immer und immer wieder zu kommen. Marketing-Leute nennen das "Kundentreue und Kundenbindung steigern", was das Kaffee-Stempel verteilen in gewisser Weise auch geschafft hat.

Leider hat das Stempelkartensystem aber auch einige Schwächen. Zum einen verlieren Kunden die Papierkarten ständig. Und selbst wenn sie diese nicht verlieren, sehen sie nach einer Weile abgenutzt und schäbig aus und somit auch deine Marke.

Zum anderen sind Design- und Druckkosten sowie Unterstützung für die Datenerfassung zu bedenken, sofern du etwas Nützliches mit den gesammelten Kundendaten anstellen möchtest.

Das größte Problem mit all den Stempelkarten ist jedoch, dass es sich so anfühlt wie in den 80ern. Heutzutage sollten Marken digital und dynamisch sein. Alles in allem kannst du dich eigentlich direkt von der Stempelkarten-Idee verabschieden und zur glänzenden, wagemutigen digitalen Welt voran schreiten.

 

Digitale Treueprogramme sind die Zukunft.

Die wunderbare Welt der digitalen Loyalität. Jetzt verstehen wir uns! Mit nur einem Fingerschnipp kannst du aus unzähligen, eifrigen Loyalitätsprogramm-Anbietern auswählen, um ein digitales Programm erstellen zu lassen, über welches deine Kunden geradezu herfallen werden, um sich anmelden zu können.

Diese Unternehmen, welche auf Loyalität und Kundenbindung spezialisiert sind, haben Erfahrung mit dem Erstellen von Treueprogrammen oder Kundenbindungsmaßnahmen und man kann ihnen definitiv trauen. Sie kommen zu dir und pitchen ein maßgeschneidertes Programm, erstellt ganz allein für dich und dein Unternehmen - mit einem technischen Namen und einem coolen, ausgefallenen Design.

Zudem wird es 100% digital sein, damit du bei jedem registrierten Verkauf Kundendaten sammeln kannst. Deine Kunden bekommen ein Willkommenspaket, wenn sie sich anmelden mit ihrer eigenen, glänzenden Plastikkarte und ein wenig später kannst du noch eine App hinzufügen, um auch auf ihren Smartphones vertreten zu sein.

Und statt dass deine Kunden Punkte sammeln, sammeln sie vielleicht sogar Blumen oder Häschen oder Schneeflocken? Auf jeden Fall etwas mit Bezug zu deinem Unternehmen - und etwas das niedlich ist.

Aber lass uns noch einmal einen Schritt zurück gehen und folgende wichtige Frage stellen...

 

Warum möchtest du ein Treueprogramm erstellen?

Es gibt unzählige hervorragende Gründe dafür, ein Treueprogramm zu erstellen. Und genauso viele verschiedene Treueprogramme gibt es, welche alle ihre Vor- und Nachteile mit sich bringen.

Hier eine Auswahl an Zielen die du mit einem Treueprogramm anstreben kannst:

 

Life-Time Value (LTV) steigern

Treue Kunden neigen dazu, länger Kunden zu bleiben und werden aufgrund dessen über die Zeit höhere Summen bei dir ausgeben. Ein Treueprogramm kann dir dabei helfen, dieses Ziel eines höheren Life-Time Values zu erreichen und ist - anders als andere Argumente für ein Treueprogramm - leicht zu messen und nachzuweisen.

 

Durchschnittlichen Warenkorbwert erhöhen

Ein weiterer Vorteil treuer Kunden ist, dass sie für Gewöhnlich mehr Geld ausgeben als Laufkundschaft. Dafür gibt es verschiedenste Gründe, meist lässt es sich jedoch auf das Vertrauen zum Händler zurück führen. Wenn deine Kunden dich mögen und darauf vertrauen, dass du Dienstleistungen und Produkte in der erwarteten Qualität ablieferst, dann ist es wahrscheinlicher, dass sie größere Bestellungen aufgeben.

 

Zeitspanne bis zum zweiten Kauf verkürzen

Eine weitere messbare Kennzahl, welche sich als guter Indikator für LTV herausgestellt hat, ist die Zeit, welche zwischen erstem und zweitem Kauf vergeht. Kunden, welche früher wieder zu dir zurück kehren, kaufen mit höherer Wahrscheinlichkeit insgesamt öfter bei dir ein. Und eine Möglichkeit, einen früheren, erneuten Besuch zu initiieren, ist eine Anmeldung des Kunden bei deinem Treueprogramm.

 

Neukunden anwerben

Obwohl das Ziel der meisten Treueprogramme langfristige Kundenbindung ist, kann eine höhere Kundenakquise dennoch ein netter Nebeneffekt sein. Das kommt gerade dann vor, wenn deine treuen Kunden loyale Vertreter deines Unternehmens werden und damit anfangen, ihren Freunden und Familien von dir und deinem Treueprogramm zu erzählen. 

Es gibt noch viele weitere Gründe dafür, ein Treueprogramm zu erstellen , aber das waren erstmal die Wichtigsten. Jetzt geht es weiter mit den Kaufverhaltenstypen, die du belohnen solltest. 

 

Treueprogramme können Kundenverhalten verändern.

Um Kundenverhalten zu verändern, musst du zunächst die Aktionen identifizieren, welche du belohnen möchtest. Indem du dieses Handeln belohnst, kannst du die Einkaufshäufigkeit erhöhen, während du gleichzeitig die Kundentreue oder Loyalität steigerst.  

Hier ein paar Beispiele der Belohnungsmöglichkeiten, welche du in Betracht ziehen kannst: 

 

Einkauf für einen bestimmten Betrag 

Die wohl üblichste Form von Belohnungen, wenn es um Treueprogramme geht. Normalerweise funktioniert es so: wenn der Kunde einen bestimmten Mindestbetrag überschritten hat, erhält er eine Prämie oder einen Rabatt. Oder aber man lässt Punkte für Einkäufe über bestimmte Beträge sammeln, welche wiederum für Geschenke eingelöst werden können.

 

Bestimmte Anzahl an Einkäufen 

Einige Unternehmen interessieren sich mehr für die Anzahl an Käufen als für den auf einmal ausgegebenen Betrag. Das kann auch ein Teil eines Treueprogramms sein, indem Kunden für ihre Besuchshäufigkeit belohnt werden und so dazu motiviert werden, noch öfter in das Geschäft oder Restaurant zu kommen.

 

Social Media Engagement

Eine weitere Möglichkeit, Kunden zu belohnen ist es, sie dazu anzuregen, Vertreter deines Unternehmens zu werden ("digital advocacy"). Das kann schon damit anfangen, dem Account des Unternehmens zu folgen oder es in Postings zu erwähnen. Das ganze kann jedoch auch mit einer größeren Aktion verbunden werden, welche andere Belohnungen und Prämien beinhaltet.

 

Bewertungen und Rezensionen schreiben

Rezensionen werden immer wichtiger für Unternehmen - insbesondere in der Dienstleistungsbranche wie etwa für Restaurants oder Friseure. Indem du deine Kunden dafür belohnst, Bewertungen abzugeben, stegt die Wahrscheinlichkeit ehrliche, authentische und positive Rezensionen zu erhalten. Bewertungen, welche dein Unternehmen auch in das bestmöglichste Licht rücken. 

Nun da wir einige der tollen Vorteile von Treueprogrammen für dein Unternehmen abgedeckt haben, lass uns auch einen Blick auf die möglichen Schattenseiten werfen. Denn es gibt ein Hindernis, über welches Treueprogramme immer und immer wieder stolpern: die Teilnahme der Kunden.

 

Anhaltende Teilnahme ist immer dieses eine Problem mit Treueprogrammen.

Wenn die Aufregung um die Neueinführung sich erstmal wieder gelegt hat und dein Treueprogramm so vor sich her trottet, wirst du bereits eine abnehmende Teilnahme deiner Kunden an dem Programm bemerken.

Warum? Sieh es aus dieser Perspektive: bei wie vielen Treueprogrammen hast du dich denn in deinem Leben angemeldet? Und bei wie vielen bist du jetzt gerade noch Mitglied? Wenn du ähnlich wie viele Andere bist, dann hast du dich wohl bei circa 10-15 angemeldet und nutzt derzeit noch 1-2 davon aktiv.

Der einzige Weg, die Teilnahme sicher zu stellen ist meist der, Geld dafür auszugeben, dein Programm zu bewerben und promoten - oder eben noch attraktivere Prämien anzubieten. Egal wie herum wird es die Profitabilität deines Programms beeinträchtigen. Es gibt allerdings auch eine Lösung...

 

Vielleicht ist ja eine digitale Loyalitätsplattform genau was du brauchst? 

Zu aller erst: was genau ist denn eine digitale Plattform?

Nehmen wir das Beispiel Musik: es gibt Millionen Menschen, die Musik lieben und es gibt tausend verschiedene Bands. 
Spotify ist eine digitale Plattform, welche Musikliebhabern Bands vorstellt - und anders herum.

Wenn es hingegen um Essenslieferungen geht, gibt es Millionen Menschen die nach einem Abendessen suchen und tausend Restaurants. 
Lieferando.de ist eine digitale Plattform, welche hungrige Leute mit Restaurants bekannt macht.

Wenn es um das Thema Kundenbindung und Loyalität geht, gibt es Millionen Kunden, die nach Rabatten und Angeboten suchen sowie tausende Unternehmen. 
Eine digitale Loyalitätsplattform macht diese Kunden mit verschiedenen Unternehmen bekannt.

 

Digitale Loyalitätsplattformen haben aber noch weitere Vorteile

Teil einer großen digitalen Loyalitätsplattform zu sein bietet deinem Unternehmen die meisten Vorteile eines traditionellen Treueprogramms -jedoch ganz ohne die Nachteile.

  • Korrekte, nutzbare Kundendaten - Automatisch gespeicherte wertvolle Daten, welche dir sagen können, was deine Kunden mögen? Wie gut verschiedene Kampagnen laufen? Welches Werbeangebot die meiste Resonanz erhält?

  • Mach es so einfach wie möglich, Punkte zu sammeln - Digitale Plattformen ermöglichen es dir, deine Kunden ihre Debitkarte mit ihrem Treue-Account verknüpfen zu lassen. Heißt, sie können Treuepunkte automatisch bei der Zahlung sammeln und du speicherst automatisch relevante Kundendaten. 

  • Eine "offene" Plattform - Mitglieder einer offenen Plattform können überall Treuepunkte mit nur einem einzigen Kundenkonto sammeln. Einlösen können sie die Punkte, die sie bei dir gesammelt haben, jedoch auch nur in deinem Geschäft. Diese Möglichkeit stellt eine höhere Teilnahme sowie höheres Vertrauen sicher.

  • Verschiedene Tools und Kanäle - Über eine solche Plattform erhältst du Zugriff auf Software, welche nicht nur Punkte sammeln und Prämien festlegen lässt, sondern es dir zudem ermöglicht, verschiedene Kanäle für deine Werbung zu nutzen (E-Mail-Marketing, Newsletter).

  • Bewerbe dein Treueprogramm - Wenn du dich erstmal für ein Treueprogramm entschieden hast, ist es an der Zeit dein Programm bei deiner bestehenden sowie potentiellen Kundschaft zu bewerben. Ein Banner oder eine digitale Anzeige in deinem Laden vor Ort, Social Media Postings, Newsletter, promote es in der E-Mail, welche du nach Bestellungen versendest... Begeistere deine Kunden dafür!

Erstelle nicht dein eigenes Treueprogramm - es gibt einen noch besseren Weg.

Bevor du Unsummen an Geld und Zeit daran verschwendest, ein eigenes digitales Treueprogramm zu erstellen, warum sprichst du nicht erstmal mit den Loyalitäts-Experten von Piggy?

Unser Team hilft seit 7 Jahren Unternehmen dabei, Kundenbindung und Kundentreue aufzubauen und kann dir im Handumdrehen sagen, ob eine digitale Loyalitätsplattform das Richtige für dein Unternehmen ist.

Mache einen Termin mit einem unserer Loyalitätsexperten aus indem du hier klickst.

Ähnliche Artikel